Sport mit jungen Leuten
Training

Fitness für Kinder: Empfehlungen

 

Gerade in jungen Jahren sollten Kinder sich sportlich aktiv beteiligen und weniger vor dem PC und Fernseher hocken. Das ist auch in der Psychologie des Menschen von hoher Bedeutung: Kinder, die draußen mit anderen Kindern Sport treiben, gemeinsame Ziele verfolgen, füreinander da sind, erleben positive zwischenmenschliche Erfahrungen. Aber auch aufgrund der Tatsache, dass immer mehr Kinder dicker werden, sollte Sport zum festen Bestandteil der Kinder neben der richtigen Ernährung integriert werde. Welche Formen von Fitness für Kinder geeignet sind, will ich mal im Folgenden mal ausführen.

Immer mehr Kinder werden dick

Übergewicht, speziell die Form von Adipositas, ist in Amerika und Europa ein Problem. Während in fernöstlichen Ländern der prozentuale Anteil an Kindern mit einem BMI über 30 unter 10% liegt, liegt er in Ländern den USA zwischen 25-30%. Tendenz steigend! Es gibt viele Faktoren, die eine Rolle spielen. Aber falsche Ernährung in der Familie, die billigen Angebote an Snacks, Fast Food Essen und die Steuerung der Lebensmittelprodukte durch die Konzerne sind nur einige von vielen Faktoren, die diese Folgen sichtbar machen.

Sinnvolle Sportprogramme für Kinder

Gerade um den Trend des Übergewichts wegen falscher Ernährung vorzubeugen, sollten Kinder sportlich gefördert werden. Fitness heißt jetzt aber nicht, dass die Kinder in Fitnessstudios gesteckt werden. Große Ketten wie McFit bieten ihre Angebote allerdings für die Kunden an, bevor sie 18 Jahre alt werden! Gerade bei günstigeren Fitness-Discountern sollte beachtet werden, dass da auch ein Betreuer ist, der den Kindern über die Schulter schaut und sie kontrolliert und Feedback gibt.

Neben Gang zum Fitnessstudio gibt es aber noch zahlreiche Sportprogramme für Kids, die ich eher als geeignet betrachte

  • Turnverein: in jungen Jahren entwickeln sich die Muskeln immer weiter und sind natürlich bei hohen Belastungen bei Hanteln oder andern Fitnessgeräten überfordert. Das heißt aber nicht, dass Kraft, Kondition und körperliche Fitness außer Acht gelassen werden. Eine gewisse Athletik kann erreicht werden, wenn alle Körperpartien beansprucht werden. Beim Klettern, bei akrobatischen Übungen.
  • Gymnastikübungen auf der Matte: Körperbeherrschung, Balance und eine gezielte Förderung des Körpers werden die Kids bei Gymnastikübungen sammeln. Heutzutage gibt es verschiedene Formen der Gymnastik. Eine der bekannten Formen ist das Turnen an speziellen Geräten. Es gibt auch spezielle Formen wie Tanzgymnastik, Entspannungsgymnastik oder Atemgymnastik. Für die Kids ist aber vor allem das Turnen von hoher Bedeutung!
  • Wie schon oben erwähnt sollten Mannschaftssportarten noch stärker gefördert werden, da im Kollektiv das gemeinsame Ziel angestrebt wird und die Kinder lernen, einen Beitrag für die Mannschaft zu leisten. Fitnesstraining für Kinder im Fitnessstudio wirkt dem gemeinsamen Ziel ein wenig entgegen und das Kind schaut eher verstärkt auf die eigenen Leistungen!

Gesundheitsförderung für die Kinder sehr willkommen

Fitness ja, aber Bodybuilding wie im Fitnessstudio wäre gut zu überlegen. Im Kindesalter befinden sich die Nachwuchssportler in der Entwicklungsphase, wo der Körper noch in der Wachstumsphase ist. Hier schon hohe Intensitäten an Geräten zu trainieren wäre bestimmt nicht förderlich für die körperliche Entwicklung und nicht Sportlehrer, sondern auch Eltern stehen in der Pflicht das Bestmögliche aus den Kindern herauszuholen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden des Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung deiner Daten auf dieser Seite einverstanden. Mehr Informationen findest du in der Datenschutzerklärung!