Training im McFit : persönliche Trainingserfahrung

McFit
foto: http://www.mcfit.com/de/
 

Ich berichte irgendwie unfreiwillig des Öfteren von meiner Zeit vor einigen Jahren, wo bei mir starkes Übergewicht an der Grenze zu Adipositas festgestellt wurde. Knapp 3 Jahre später und etwas mehr als 10 Kilo leichter schau ich natürlich wieder gern zurück zum Ursprung meiner Trainingszeit im McFit, wo der Kampf gegen die überschüssigen Pfunde vorgenommen wurde. Natürlich kann man für einen Preis von 20 Euro nicht die Wohlfühlerlebnisse einer Sauna oder eines Personal Trainers erwarten. Dennoch war es hochinteressant zu erfahren, wie effektiv man mit hartem Training seine Ziele erreichen kann. Deswegen ist dieser Artikel auch interessant für die Leute, die nicht wissen, ob ein Fitnessstudio für sie geeignet ist.

McFit ist die Nummer 1 in Europa

1,2 Millionen Mitglieder zählt McFit bereits und bei dem attraktiven Preis von rund 20 Euro und bei der Studio-Ausstattung ist es auch kein Wunder, dass die Studios besonders zur Rush-Hour teilweise überlaufen sind. Mehr als 500 Studios sind in den Ländern Deutschland, Österreich, Polen, Spanien und Italien vertreten. Die Besonderheiten der modernen Studios, die in München in den Jahren 2013 und 2014 in München umgebaut wurden, liegen in den interessanten Trainingskonzepten, die eine möglichst hohe Vielzahl an sportlichen Bedürfnissen abdecken. So bietet ein modernes McFit Studio nicht nur reine Trainingsgeräte für Kraftsportler und Ausdauerläufer, sondern auch virtuelles Training mit Kursen wie Pump’n Shape, Sixpack Training in verschiedenen Varianten, Yogates, Kettlebelt Training oder Back’n Balance. Mit der Zeit werden auch interessante Trainingszonen wie die Sling Zone, der Boxraum oder „The Cage“ für das effektive Zirkeltraining. Damit ihr einen Eindruck habt, wie die modernen McFit Studios heute aussehen, habe ich im Internet auf Youtube mal recherchiert und bin auf dieses interessante Video von Julian Zietlow gelandet, der den Funktionsumfang an Fitnessgeräten in einem modernen Studio beschreibt!

Meine Trainingserfolge im McFit

Hier und da ein wenig Situps und Liegestützen vor der Glotze gemacht, ein wenig Rad gefahren, das Tanzen habe ich irgendwie auch vernachlässigt nach jahrelanger Aktivität. Und zu allem Überfluss habe ich mich auch noch falsch ernährt! Da ist es kein Wunder, dass man sich schnell gehen lässt und der Bauch innerhalb kürzester Zeit anwächst. Selbst bei hervorragenden Genen kann sowas jedem passieren. Mein Fokus lag dementsprechend in der Fettverbrennung ohne dabei an Muskelmasse irgendwelche Verluste zu melden. Meine Trainingsstrategie lag dementsprechend am Ganzkörpertraining, bei der Kraft und Ausdauer gleichermaßen trainiert wurden. Dadurch lassen sich überschüssige Fettreserven abbauen, wo die Muskelmasse quasi erhalten bleibt! Für einen bestimmten Zeitraum wurde die Kohlenhydratmenge reduziert und die Fleischmenge auf 800g pro Woche heruntergedrosselt. Nach Möglichkeit wurde auf Süßigkeiten und zuckerhaltige Getränke verzichtet.

Die Trainingsintensität erstreckte sich auf 3-4 Tage Training pro Woche mit einem abgestimmten Ziel für Brust, Bauch, Beine, Oberarme und Rücken. Das Training auf der Trainingsbank für den Bauch sowie die Cardio-Trainingseinheiten auf dem Laufband oder beim Rudern gegen Ende einer Trainingseinheit gehörte fast zu jeder Trainingseinheit einfach dazu. Mein Ziel war die maximale Intensität und dafür verzichtete ich auf zig Wiederholungen. Das ist so ähnlich wie bei Pushups. Mann kann mit erhöhter Geschwindigkeit mehr Wiederholungen schaffen. Oder man zieht das Training langsam, sauber und mit erhöhter Intensität durch, was unter Umständen noch viel effektiver sein kann. Das Tolle am Fitnesstraining ist die Tatsache, dass es keine Universallösung zur absoluten Fitness gibt. Die einen wollen abnehmen und nicht unbedingt stämmig aussehen. Andere wiederum wollen besonders viel Muskelmasse aufbauen und passen ihre Nahrung dementsprechend an. Für mich war die allgemeine Fitness besonders wichtig. Nach knapp 4 Monaten intensiven Trainings purzelten die Pfunde. Satte 9 Kilo verlor ich über einen Zeitraum von einem Jahr!

Ich verzichte hier bewusst auf meinen 2 Monats Wochenplan bzw. auf meine wöchentlichen Aufzeichnungen, wann und wie oft ich am Bankdrücken, an der Klimmzugstange oder wie lange ich mit welcher Geschwindigkeit auf dem Rad gefahren bin, da sich die Trainingseinheiten sehr oft änderten und man sich immer wieder neu den Herausforderungen stellen musste.

foto: http://www.mcfit.com/de/

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*