Motivation
Sportausrüstung

Ab zum Sport – Aber nur mit dem perfekten Fitness Outfit

 

Beim Sport kommt es maßgeblich darauf an, welches Outfit uns unterstützt.
Sicherlich wollen wir Frauen uns sexy und attraktiv fühlen, wenn wir uns sportlich betätigen. Doch das kann nur realisiert werden, wenn die Kleidung weder kneift noch zwickt. Zudem muss uns das Outfit bei jeder Bewegung unterstützen, sodass wir uns voll und ganz auf die korrekte Ausführung jeder Übung konzentrieren können.

Fangen wir unten drunter an!

Die Unterwäsche des Fitness Outfits sollte unbedingt in Fokus stehen. Angefangen bei einem passenden Sport BH, der das Gewebe unterstützt bis hin zu einer komfortablen Unterhose, einem gemütlichen String oder einer weichen Hotpants. Bei der Wahl des Sport BHs kommt es auf die Größe der Burst an. Je schwerer der Busen, desto mehr Halt muss ihm entgegengebracht werden. Nur so kann das Gewebe selbst beim Seilspringen oder Joggen unterstützt werden. Schmerzhafte und optisch sichtbare Risse lassen sich vermeiden.

Ein Beinkleid zum Verlieben

Die Hose, welche zum Sport getragen wird, kann individuell gewählt werden. Wenn es besonders warm ist, kann eine kurze Hot Pants oder eine dreiviertel lange Leggings gewählt werden. Um gegen Kälte geschützt zu sein, sollten Thermoleggings gewählt werden. Diese eignen sich ebenso gut wie gefütterte Sporthosen.

Ob Leggins oder Jogginghose – besonders wichtig ist es, dass ein hoher Stretchanteil im Material verarbeitet ist. So kann sich die Hose perfekt an die Bewegungen der Beinmuskulatur anpassen und behindert nicht. Im Umgang mit Sportgeräten, beispielsweise einem Stepper oder Standfahrrad, sollte die Länge und Weite der Hose abgestimmt werden. Überschüssiger Stoff darf sich nicht in einem Gerät verfangen.

Obenrum top gestylt

Das Oberteil sollte nach Deinen Wünschen gewählt werden. Wer ein wenig Bauch kaschieren möchte, kann formende Stoffe wählen, die eine knackige Figur zaubern. Weite Tops bieten jede Menge Bewegungsfreiheit, ohne einzuschränken. Ein T-Shirt bietet zusätzlichen Schutz der Oberarme, wenn es etwas kälter ist. Generell empfiehlt sich ein atmungsaktives Material, das Schweiß gut transportiert.

Vergessen werden sollte allerdings nie eine Jacke. Nach dem Training in einer Halle oder im Fitnessstudio kann der Kontakt von kalter Luft mit dem verschwitzten Körper schnell zu einer Erkältung führen. Die Brust und der Hals sollten daher immer bedeckt werden.

Last but not least: Das Schuhwerk

Auf das Schuhwerk sollte ebenso sehr großer Wert gelegt werden. Es muss den Fuß vor den Belastungen schützen, Aufpralle abdämpfen und den Fuß stabilisieren. Wer regelmäßig dem Laufsport nachgeht, sollte unbedingt auf hochwertige Qualität und medizinische Prüfung des Schuhs achten.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden des Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung deiner Daten auf dieser Seite einverstanden. Mehr Informationen findest du in der Datenschutzerklärung!