Superfood - Chef Mick (Michaelangelo) Rosacci - FlickR.com
Ernährung

Superfood als Basis für eine optimale Sporternährung?

 

Seit einiger Zeit taucht in der Marketingwelt mit dem Begriff Superfood ein Modebegriff für Lebensmittel auf, die im Hinblick auf die Gesundheit besonders vorteilhaft sein sollen. Zweifel an der besonders gesundheitlichen Wirkung der scheinbar besonders gesunden Lebensmittel sind dennoch angebracht. Denn eine ausgewogene Ernährung mit wichtigen Nährstoffen klassischer Lebensmittel wie Gemüse oder Obst enthält in diesem Zusammenhang schon Superfoods und eine klare Abgrenzung zwischen den gesunden Lebensmitteln ist auch nicht möglich. In diesem Artikel werden einige Beispiele von Superfood näher beleuchtet.

Superfood: folgende Lebensmittel fallen darunter

Eine offizielle Begriffsdefinition, die man in Duden finden könnte, gibt es derzeit leider nicht. Nichtsdestotrotz hält es Blogger, Magazine und Ernährungs- und Sportseiten nicht ab, aufgrund des stetig wachsenden Interesses der Konsumenten darüber zu schreiben. Aufgrund einiger Recherchen wurden dabei folgende Lebensmittelarten besonders erwähnt:

  • Açai Beeren, Goji Beeren, Chia Samen
  • Grünes Blattgemüse: Salate, Spinat, Kräuter uvm. (vgl. hier )
  • Obstsorten: Papaya, Acerola Kirschen, Granatäpfel, Bananen
  • Gewürze: darunter Kokosraspeln, Pizza & Pastagewürz, Haferflocken, Thymian etc.
  • Walnüsse
  • spezielle Fleischsorten: Rind, Pute

Die Lebensmittelgruppen lassen sich hier natürlich noch weiter ausführen. Doch anhand der Lebensmittelsorten stellt man schnell fest, dass eine klare Abgrenzung der Lebensmittel kaum möglich ist, wenn der Begriff Superfood definiert werden soll.

Die Besonderheiten in den Nährstoffen?

Açai, Goji, Chia werden als Superfood in besonders häufiger Intensität erwähnt, da sie eine große Menge an Nährstoffen enthalten. Deshalb wird der Fokus der Ernährung verstärkt auf die Wirkung dieser besonderen Lebensmittelformen gelegt.

Açai Beeren

Açai Beeren aus Südamerika genießen hierbei einen besonders guten Ruf: diese enthalten Vitamin D, E, wichtige Vitamin B Bestandteile (wichtig für Herz-/Kreislauf, Durchblutung, Verdauung), Omega n-Fettsäuren (bedeutsam für Herz- und Blutgefäße), Antioxidanten (Schutz der Zellen) sowie wichtige Mineralstoffe wie Magnesium, Zink und Kupfer. Im Zusammenhang mit der Körpergewichtsreduzierung bei einer Diät und dem passenden Sportplan stellt sich zwangsweise auch die Frage, inwiefern die Beeren als Diät-Wunder nützlich sind. Wie hier unter http://www.fitforfun.de/abnehmen/abnehm-strategien/schoen-und-schlank-mit-acai-die-acai-beere-schlankmacher-und-faltenkiller-in-einem-149889.html klar aufgezeigt ist, gibt es keine wissenschaftlichen Belege für Diätwunder. Doch als Basis für eine ausgewogene Ernährung gelten sie allemal.

Goji Beeren

Goji Beeren zeichnen sich neben einer beachtlichen Menge an Antioxidanten und wichtigen Mineralstoffen durch sekundäre Pflanzenstoffe, einer relativ hohen Menge an Vitamin C und vielen weiteren Bestandteilen (Phosphor, Aminosäuren, Spurenelemente), die in dieser Kombination das Immunsystem stärken sollen! Die aus China und der Mongolei stammenden Beeren werden aufgrund der hohen Vitalstoffe zurecht als Superfood bezeichnet, sind aber im Hinblick auf die Diätwirkung keine Allheilmittel! Billig sind die Goji Beeren allerdings nicht: 1 Kilo mit Goji Früchten kostet rund 20 Euro!

Chia Samen aus Mexiko

Wegen der hohen Konzentration an Omega 3 Fettsäuren gehören auch die Chia Samen zur Gruppe von Superfood! Wichtige Vitamine (A, B-Gruppen E) sowie Nährstoffe wie Kupfer, Magnesium, Zink und Kalzium und haben laut den Infos hier unter http://www.chia-samen.info/ auf gesundheitlicher Ebene einen wirkungsvollen Effekt, der dem Blutkreislauf in besonderer Weise fördert, die Hirnleistung besonders anregt und in Kombination mit Sport besondere Vorteile mit sich bringen: der hohe Anteil an Proteinen fördert im Krafttraining den Muskelaufbau und bei richtiger Anwendung in der Ernährung die Verbrennung des überschüssigen Fettanteils.

Superfood also Sportfood?

Interessant ist die Vielfalt der Nährstoffe auf jeden Fall. Allerdings ist der Begriff als Marketinginstrument keine Garantie für ein rundum gesundes Wohlbefinden. Die Variationen in Form von Kapseln oder Pulver sind keineswegs Alternativen für eine ausgewogene Ernährung. Wer aber sich intensiv mit den Bestandteilen in Lebensmitteln auseinandersetzt und sein Training drauf abzielt, gibt seinem Körper einen gesunden Schub.

 foto: ©Superfood – Chef Mick (Michaelangelo) Rosacci – FlickR.com

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden des Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung deiner Daten auf dieser Seite einverstanden. Mehr Informationen findest du in der Datenschutzerklärung!