Togu Jumper
Bauchtrainer

Togu Jumper – Empfehlung für Balance Training

 

Auf der Suche nach einem Balance Trainer mit besonderen Vibration und einem gewissen Trampolineffekt bin ich den Togu Jumper gestoßen, der für rund 150 Euro zwar teurer ist als gedacht. Aber interessant sind natürlich die Trainingseffekte der neuen Sporttrends auf dem Markt. Ein genauer Blick auf das Modell soll hier Aufschluss darüber geben, ob die überwiegend hohe Bewertung der Kunden seinen Ansprüchen gerecht wird und inwiefern das Modell für das Training zu Hause nützlich ist.

Erster optischer Eindruck

Togu Jumper Oberfläche

Was besonders auffällt ist die Form: während beim BOSU Balance Trainer die Halbkugel wie abgeschnitten aussieht, wölbt sich der Togu Jumper regelrecht auf, so dass er am Rand wie aufgebläht aussieht. Man merkt schnell, dass das Trainingsmodell andere Ansätze beim Training verfolgt und schon aufgrund seiner Verarbeitung meine Neugierde geweckt hat. Wermutstropfen kommt ein wenig bei den fehlenden Griffen an den jeweiligen Enden auf, spielt aber in der Bewertung keine schwergewichtige Rolle!

Qualität

Wird der Togu Jumper seinem Preis von mindestens 150 Euro gerecht? Zwar sieht der Jumper wie ein gewölbter Ball aus, der keine weiteren Zusatz-Extras und Zubehörteile beinhaltet! Aber aufgrund hervorragender Renzensionen auf Amazon und nach Empfehlung der Aktion Gesunder Rücken e.V. wird hier der Fokus speziell auf das Material, die Qualitätseigenschaften und die möglichen Resultate nach den Trainingseinheiten gelegt.

Schauen wir uns mal das Ball-Material mal genauer an: Togu Sportgeräte dieser Art werden aus qualitativ hochwertigen Ruton® hergestellt, eine speziellen Zusammensetzung aus PVC und anderen Bestandteilen für das jeweilige Produkt. Solche Produkte genießen den Vorteil, dass sie eine bemerkenswerte Abriebfestigkeit haben, sehr pflegeleicht sind und dank ihrer Verarbeitung nicht so schnell Verschleißerscheinungen zeigen. Das Material für den Togu Jumper ist ideal, da es ohne Latex auskommt und unangenehme Gerüche beim Aufblasen verhindert werden. Mit der Abriebfestigkeit bleibt der Körper mit dem Schwergewicht auf der Oberfläche haften und der Bodenkontakt der harten Oberfläche mit dem Boden verhindern, dass der Togu Jumper einfach wegrollt.

Togu Jumper im Test

In Sachen Qualität gibt es eigentlich kaum was zu bemängeln. Einige klitzekleine Verbesserungen wären aber nicht schlecht: bessere Griffmöglichkeiten an den Seiten wären nicht schlecht, um den TOGU Jumper zu transportieren. Die Mitnahme an einer Hand mit einem Griff an der Seite wäre komfortabler.

Effektivität fürs Training

Den besonderen Trampolineffekt verdankt der Jumper der intelligenten Konstruktionsbauweise, die durch die Luftfüllung den verschiedensten Anforderungen gerecht wird und zudem von einem hohen Spaßfaktor gekennzeichnet ist. Daher ist es kein Wunder, dass gerade solche Trainingsgeräte gerade in der Phsyiotherapie genutzt werden, um Balance und Körperkoordination zu trainieren. Im Hinblick auf ein gesundheitsförderndes Training ist die flexible Oberflächengestaltung wunderbar für Bauchmuskelübungen wie Crunches geeignet, ohne dabei die Wirbelsäule allzu stark zu belasten.


Tog Jumper im EInsatz

Fazit

Der Togu Jumper bietet eine erstaunlich hochwertige Qualität mit einer langen Lebensdauer. Anders als bei anderen aufblasbaren Geräten muss der Jumper nicht regelmäßig aufgepumpt werden, um die Effektivität beizubehalten, sondern bleibt für längere Zeit in diesem hochwertigen Zustand. Wer auf der Suche nach einem hochwertigen Modell für verschiedene Übungen Ausschau hält, ist mit dem Togu Jumper sehr gut bedient. Top-Empfehlung unter den Balance-Trainern, das euch ordentlich ins Schwitzen bringen wird.


pro-K Produkt des Jahres

Champion des Jahres

empfohlen von Aktion Gesunder Rücken e.V.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden des Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung deiner Daten auf dieser Seite einverstanden. Mehr Informationen findest du in der Datenschutzerklärung!