Toes To Bar

Toes To Bar – Kipping Variante (Klimmzugstange)

Hier wird eine Kipping Variante zur Übung Toes to Bar gegeben. Die technische Ausführung fokussiert sich dabei auf die technisch korrekte Ausführung beim Hin- und Herschwingen des Körpers. Gerade bei Sportarten wie Freeletics, die eine bestimmte Anzahl an Wiederholungen bei hoher körperlicher Intensität erfordern, ist eine kraftsparende Variante von großer Bedeutung! Die Übung ist eher für fortgeschritte Profis gedacht!

Ausführung


  • Ausgangsposition: Arme hängen an der Klimmzugstange oder ähnlichen Gerüsten, sind dabei durchgestreckt und Hüfte und Beine sind locker und wenig angespannt.

  • Um den Körper in der Kipping Version in Schwingung zu bringen, muss er entweder nach vorne oder nach hinten geschwungen werden. In dieser Ausführung wird der Körper nach hinten geschwungen, bei der die Beine nach vorne geschlagen und der Rücken nach hinten gezogen wird. Durch den Schwung wird der Körper nach vorne geschwungen!

  • Jetzt kommt die eigentliche Übungsausführung: durch die Rückbewegung des Körpers werden die Beine nun Richtung Stange gezogen! Achtet darauf, dass die Arme im Ideal durchgestreckt bleiben.

  • Der Körper wird nun nach vorne geschwungen. Füße sind mindestens hinter dem Hüftbereich. Bei der Rückbewegung ruhig mehr Schwung aus dem Körper, speziell der Hüfte ausholen!


  • Sportübungen Toes To Bar


    Empfehlungen für Anfänger:

    • 3 Runden à 10 Wiederholungen (ohne Pause in den Wiederholungen)

    • 10-15 Wiederholungen am Stück


    Empfehlungen für fortgeschrittene Profis

    • 3 Runden à 20 Wiederholungen | weitere Schwierigkeitsstufen : 30 ,50

    • 30 Wiederholungen am Stück | Variationen: 40 ,60 ,90

    Zu beachten


    Handgriffe sind einem selbst überlassen. Dennoch sollte bei der Ausführung der Toes to Bar darauf geachtet werden, dass bei rauen Oberflächen oder gerändelten Klimmzugstangen Trainingshandschuhe getragen werden, um Verletzungen vorzubeugen.

    Interessante Videos zu Toes To Bar


    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    *