Turnmatte mit Lederecken

Turnmatte mit Lederecken (6cm dick)

Die Meisten kennen sie noch vom Sportunterricht in der Schule: Purzelbäume, Gymnastikübungen, Handstand, Radschlag und andere Turnübungen wurden intensiv auf der Sportmatte geübt. Die Matten haben in der Regel eine dicke Schicht von rund 6cm und sind aufgrund ihrer Beschaffenheit auch für spezielle, intensive Trainingseinheiten eine optimale Wahl. In diesem Test soll die Eignung der Turnmatte für Bauchtrainingsübungen genauer unter die Lupe genommen werden. Welche Sportübungen geeignet sind und worauf bei der Nutzung der Matte geachtet wird, wird hier beschrieben.

Erster optischer Eindruck der Sportmatte

Da kommen wieder Kindheitserinnerungen hoch, wenn man sich die blaue Matte mit den braunen Lederecken ansieht. Hohe Strapazierfähigkeit und Vorbeugung vor großen Verletzungen sind zwei der Gründe, warum man sich speziell für diese Turnmatten beim Kauf entscheidet. Sowohl Ober- als auch Unterfläche bestehen aus genoppten Stoffen mit strukturierter Form und man hat bei dieser Matte nicht das Gefühl, dass intensivste Sportübungen in absehbarer Zeit gewisse Verschleißerscheinungen erzeugen. Aber hierfür schauen wir uns das Material mal genauer an.

Qualität der 6cm dicken Turnmatte

Turnmatte

Für extreme Sportarten wie Breakdance oder für kalisthenische Übungen, bei der das Körpergewicht die Turnoberfläche besonders hart beanspruchen, wird verstärktes Augenmerk auf das Material gelegt und  hier punktet die Turnmatte auf Qualitätsebene: die Matte beinhaltet einen Schaumstoffverbund mit einem Raumgewicht von 80 kg/m³, also 80 Kilo Rohmasse pro Kubikmeter. Je höher der Wert, desto größer die Garantie für eine lange Lebensdauer und das ist bei der Turnmatte auf jeden Fall gegeben. Zum Vergleich: gute Matratzen haben einen RG-Wert von 40 und halten mindestens 6 Jahre. Bei Turnmatten haben wir es hier mit RG-Werten von 80- 120 zu tun, wenn es um Verbund-Schaumstoffe geht. Dieser im Herstellungsverfahren zusammengepresste Stoffverbund und die Oberflächenstruktur sorgen dafür, dass die Matte selbst bei intensivsten Übungen keine Unebenheiten aufweisen und eine hohe Rutschfestigkeit gewährleistet wird. Selbst bei 100 Jumps sind Verschleißerscheinungen kaum auszumachen.

Allerdings ist die Matte bei manchen Workouts nur eingeschränkt nutzbar. Nehmen wir als Beispiel klassische Übungen wie Situps! Die Beugemuskulatur wird bei Situps beansprucht, erfordert aber einen festen Untergrund unter dem Körper. Die Matte hat zwar eine dichte Schaumstoffstruktur, doch fest und glatt wie der Sportboden auf dem Basketballplatz ist sie nicht und verwölbt sich sowohl beim Beugen als auch beim Zurückziehen in die Ausgangsposition. Auf diese Weise hat der Körper keinen stabilen Halt und keinen festen Untergrund, wo er sich geradezu festkleben kann. Aber das ist nur eine kleine Schwäche und mit wenig Flexibilität ist auch dieses Problem gelöst.

Zielgruppe der Turnmatte

Kinder können auf der Matte herumtollen, Turner können Gymnastikübungen und sogar Breakdancer können dank des dichten Schaumverbands One Hand Jumps machen! Selbst Kampfsportler werden an dieser Turnmatte ihre Freude haben: Im Judo, Ringen oder ähnlichen Sportarten kann der Kontrahent ruhig auf die Matte gelegt werden! Die Befürchtung, dass er sich beim Aufprall sich verletzt, ist hier gering.

Fazit

Gute Qualität, lange Lebensdauer und Flexibilität für viele Sportarten sind mit dieser Turnmatte garantiert! Sind bei normalen Trainingsmatten eine dicke Schicht von rund 1-2 cm üblich, wird hier die Belastung durch eine wesentliche größere Schicht aufgefangen und Verschleißerscheinung sind in absehbarer Zeit nicht zu befürchten. Für rund 100 Euro erhält man eine hochwertige Matte mit langer Lebensdauer!