Gesundheit fördern

Gesundheit und Lifestyle – Das sind die angesagtesten Trends für den Sommer

 

flickAuch 2017 hält der Fitness Boom an, wobei nicht nur junge Menschen daran interessiert sind sich körperlich fit zu halten, auch immer mehr ältere steigen mit ein und wollen im hohen Alter noch aktiv sein. Das Motto lautet dabei gesund sein und gesund bleiben. Die Zahl der Besucher von Fitnessstudios ist in den letzten Jahren stetig gestiegen und auch Gesundheitszentren bieten immer neue Kurse mit Aktivitäten an. Besonders Personen in einem Altersbereich von 20 bis hin zu 60 interessieren sich für aktuelle und neue Möglichkeiten im Bereich Gesundheit und Fitness.

Neben der Wahl einer Sportart, eines Kurses oder einer bestimmten Trainingsart, wird vor allem viel Wert auf eine professionelle Betreuung gelegt und denn die Qualität von einem Fitnesstrainer entscheidet am Ende auch über die Ergebnisse. Ältere Menschen, die noch aktiv sein wollen, wollen eine qualifizierte Anleitung haben, denn gerade im Alter geht alles etwas langsamer. Auch Präventionskurse sowie eine Gesundheitsförderung durch den Arbeitgeber sind weiter am Steigen und erfreuen sich einer wachsenden Nachfrage.

Trend aus den USA

Ein neuer Fitnesstrend der aus den USA stammt heißt Piloxing. Hierbei handelt es sich um ein Workout, welches von einem Fitnesstrainer aus Schweden entwickelt wurde. Dazu kommt eine Mischung aus Boxen, Pilates und sogar Tanzen zum Tragen. Das Ganzkörpertraining sorgt dafür, dass die eigne Ausdauer deutlich gesteigert wird und die Gesundheit noch stärker gefördert wird.

Zudem werden der Körper und die Muskulatur beansprucht. Zu Beginn des Programms erfolgt eine kurze Zeit zum Aufwärmen, wobei ein paar leichte Schrittkombinationen zum Einsatz kommen. Als nächstes kommen die Arme dazu und zwar immer im jeweiligen Rhythmus von der Musik. Zur Ausübung von Piloxing gehört zudem das Tragen von Boxhandschuhen. Wenn die Pilates Intervallen am Zuge sind, können die Teilnehmer etwas entspannen, denn hier geht es bei den Übungen um die Muskelgruppen bei den Beinen, Bauch, Rücken und Po. Für starke Muskeln können auch Produkte bei http://bevisan.com/de/Muskelaufbau/Sarms/ sorgen.

Hier mal einige Eindrücke:

Aqua Bouncing

Eine sehr interessante und auch neue Fitnessart stellt Aqua Bouncing dar, wobei es sich hier um Wasserjogging und Trampolinspringen handelt. Bei dieser Ausübung ist jede Menge Spaß vorhanden, denn in einem Schwimmbecken gibt es ein Trampolin, bei dem verschiedene Übungen absolviert werden müssen. Dadurch werden vor allem die Muskulatur und auch die Ausdauer verbessert, zudem kann unschöne Organgenhaut auf Dauer verschwinden. Durch das Springen im Wasser, wird ein viel höherer Widerstand erzielt, dadurch fällt das Springen auf dem Trampolin sehr effektiv aus. Zudem ist dieser Fitnesstrend sehr gelenkschonend, da sich der Körper während der Übungen im Wasser befindet. Besonders optimal geeignet ist diese sportliche Ausübung für Menschen, die ein paar Kilos zu viel mit sich herumtragen.

Hot Hula

Ein weiterer Trend stellt Hot Hula dar, dieser hat etwas Ähnlichkeit wie Zumba, da es um tänzerische Ausführungen geht. Allerdings steht bei Hot Hula eher Trommelmusik auf dem Programm, wo es um Hula Bewegungen geht. Um dies ausführen zu können, kann eine große Halle oder auch ein Strand dienen. Bei den Übungen werden sämtliche Muskelgruppen beansprucht, da die Musik zum Teil sehr schnell ist. Vor allem das Herz-Kreislauf-System profitiert davon. Auch wenn es sich dabei um keine klassische Ausdauersportart handelt, ist der Spaßfaktor extrem hoch.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*