Sportastisch Klimmzugstange

Klimmzugstange Get Strong von Sportastisch im Test

Wenn es um Klimmzuglösungen in den eigenen vier Wänden geht, ist die Wahl des geeigneten Trainingsgeräts nicht immer ganz einfach, da die Räumlichkeiten und die frei verfügbare Fläche dafür gegeben sein müssen. Neben den Klimmzuglösungen als Pullup Stand  und der Stange zur fixen Wandmontage fällt in diesem Testbericht der Fokus auf eine vergleichsweise mobile Variante einer Klimmzugstange zum Einrasten in den Türrahmen. Inwiefern die „Get strong“ Klimmzugstange den hohen Anforderungen gerecht wird, wird hier im Detail genau beschrieben. Der Fokus liegt hier auch in der Qualitätsbeschaffenheit und Konstruktion der Stange, die für Standardtüren im Haushalt geeignet sind.

Sportastisch Klimmzugstange

Aufbau und Montage

Der erste positive Eindruck kommt schon mal mit dem Paket, das ankommt. Anders als ich es bislang gewohnt bin, kommt das Sportgerät nicht in einem überdimensionalen Paket mit vielen Stoffpolsterchen, sondern wird schön kompakt in einem rund 1 Meter langen und rund 5cm hohen Paket verpackt und ist zudem vom Gewicht her relativ leicht, dass man es in einer Hand locker mit sich schleppen kann. Im Paket sind neben den Teilen zum Zusammenbau auch die passenden Schrauben, Mutter und Werkzeuge mitgeliefert. Kleines Aufstöhnen über den Anblick der Schrauben und Schraubenmuttern sowie den Dübeln löst sich aber wieder schnell in Luft auf, wenn man einen kurzen Blick auf Anleitung wirft und genau registriert, dass hier nur eine überschaubare Anzahl an Teilen miteinander befestigt werden.

die mitgelieferten Einzelteile die mitgelieferten Einzelteile

Das ist letztendlich ein Kinderspiel: Schrauben und Schraubenmuttern verbinden und mit den Teilen einfach festziehen. Das war’s! Komplex ist das Ganze in keinster Weise und jeder kann so eine Stange innerhalb kürzester Zeit aufbauen. Allerdings sollte man die beiden Teile bei der Schraubenmutter sowie bei der Schraube die Teile richtig festbinden. Ich habe eigene Werkzeuge für die Montage hergenommen. Aber die mitgelieferten Sachen reichen auch vollkommen aus. Für die Montage braucht man als Handwerksanfänger vielleicht 10-15 Minuten, nachdem man alle Teile ausgepackt und sortiert hat. Länger sollt es nicht wirklich nicht sein! Und so sieht das fertige Teil dann aus.

Erster Eindruck von der „Get Strong“

Klimmzugstange fertig montiert

Sehr auffallend sind die unterschiedlichen Griffmöglichkeiten. Laut der Verpackung sind hier 12 verschiedene Griffmöglichkeiten vorhanden, wenn man sich nur auf die gepolsterten Griffe konzentriert. Aber je nach Trainingseinheit sind sogar mehr Griffmöglichkeiten vorhanden. Die glatten Halbkreise sowie die anschließenden Griffe, die die Kreise schließen sind ebenfalls bei spezielleren Trainingseinheiten sehr gut zu gebrauchen. Lobenswert ist aber beim ersten Anblick die Konstruktion. Für jemanden wie mich, der schon öfters Klimmzüge in verschiedenen Variationen ausgeführt, wären vereinfachte Varianten wie nach innen gezogenen Handflächen oder eng geführte Untergriffe für fortgeschrittene Sportler, die ihren Bizeps trainieren wolle, keine schlechte Sache. Bei klassischen Klimmzuglösungen wie bei den Lex Qinta Pullup Stand-Produkten sind weitaus weniger Griffmöglichkeiten und kaum vorhandene Polsterflächen vorhanden. Das spricht nach dem ersten Eindruck für die Get Strong Klimmzugstange.

gerändelte Griffflächen

Qualitätsbeschaffenheit der Klimmzugstange

Nun gilt es, die Klimmzugstange an den Türrahmen zu befestigen. Und die Maße bei Türen im Zusammenspiel mit der Länge, Breite und Tiefe der Klimmzugstangen wird in vielen Fällen falsch eingeschätzt. Deshalb bitte mal die genauen Maße bei eurem Türrahmen, aber auch die Freifläche links und rechts genau prüfen Bei Türrahmen mit einer Tiefe von 18 cm sollte die Mittelstange unter den seitlichen Griffelementen montiert werden. Die Gesamtlänge liegt bei über 1 Meter. Bei normalen Standardtüren solltet damit rechnen, dass die Stange an den Seiten unter Umständen 10cm vom Türrand abweicht. Türen im Eckbereich in der Nähe zur Wand wären hierbei angesichts der Länge nicht an die Tür anzubringen. Auch die Beschaffenheit der Tür sollte genau geprüft werden: alte Holzbalken könnten bei intensiver Nutzung in absehbarer Zeit bei einer Maximalbelastung von 150kg abgenutzt sein! Gerade bei alten Wohnungen sind stabile Türrahmen keine Selbstverständlich.

Get Srong Klimmzugstange

Sind die Maße gegeben, kann die Klimmzugstange eingerastet werden. Die Halterung müsste in die Wand gebohrt werden. Aber dieser zusätzliche Aufwand ist nicht zwangsweise in Muss! Bei richtigem Einrasten sind zusätzliche Bohrarbeiten nicht unbedingt. Aber das ist euch natürlich überlassen! Vorteilhaft bei der Stange ist die Flexibilität: wenn ihr die Stange nicht mehr an der Tür sehen wollt, könnt ihr sie problemlos von der Tür entfernen und verstauen. Wenn wieder Pullups anstehen, lässt sich die Klimmzugstange an eine der Türen wieder anbringen!

Klimmzugstange eingerastet

Nun kommt der Härtetest beim Training mit Strict Pullups, bei der ich meinen Körper mit Kraft lediglich nach oben ziehe. Das Ding steht stabil: kein Wegrücken von der Tür, kein Knarzen am Türrahmen und glücklicherweise keine abgebrochenen Teile durch die Klimmzüge. Hier kommt die schöne Polsterung an den Griffen auch gut zum Vorschein. Für Sportler, die intensiv Klimmzüge üben, empfehle ich trotz der guten Polsterung stets Trainingshandschuhe zu tragen. Die Hornhautbildung an der Innenfläche machen sich bei mehreren Wiederholungen bemerkbar und das liegt keinesfalls an der Qualität der Stange, die hier in diesem Fall von herausragender Qualität ist.

Großer Pluspunkt ist der variable Aufbau. Allerdings könnte man an der Konstruktion noch einige Dinge verbessern, die hier nicht allzu schwer ins Gewicht fallen! Der äußere Griff des Bogens ragt über der Mittelstange. Auf diese Weise presst sich das Ende an den Türrahmen, was die Stange nicht komplett an der Tür fixiert. Bei etwas schmaleren Türen bestehen deshalb kleine Unebenheiten, bei der die Stange anfangs leicht verschoben wird, aber beim Training fix steht. Auch stellt sich die Frage, ob die beiden Halbkreise ganz vorne nicht einfach entfernt werden könnten, um beispielsweise Muscleups zu trainieren. Die Get Strong Klimmzugstange könnte bei stabilen Türrahmen wunderbar für solche Muskelübungen geeignet sein.

Eine weitere Schwäche ist mir nach einem Jahr mit unzähligen Pullup-Variationen aber dann doch aufgefallen. Ich trainiere sehr gerne Commando Pullups, wo der Kopf abwechselnd rechts und links neben der Stange hochgezogen wird. Für ein fortgeschrittenes Training dieser Art ist die Stange trotz der vielfältigen Griffe ein wenig limitiert, weil einfach die Konstruktionsweise dafür fehlt. Die einzige Trainingsmöglichkeit ist somit das Trainieren mit klassischen Klimmzügen. Wollt ihr die anderen Übungen aber trainieren, muss man wohl auf anderen Geräten ausweichen. Hier empfehle ich Fußballtore oder das Training in den Fitness-Parcours.

Klimmzugstange an der Tür angelehnt

Im Hinblick auf wichtige Muskelgruppen wie die Bauchmuskulatur habe ich auch Übungen wie Toes To Bar getestet. Hier wäre sogar die Schwung-Variante, bei der die Beine nach vorne und nach hinten geschaukelt werden, möglich. Allerdings ist die Klimmzugstange keine Schaukel und bei fehlender Halterung sollten keine wilden Gymnastikübungen ausgeführt werden. Wer die Muskelgruppen ordentlich trainieren will, schwingt nicht seinen Körper hin- und her, sondern zieht sie mit Kraft nach oben. Das ist die wirkungsvollste Art des Trainings und ist dank der stabilen Qualitätsbeschaffenheit gegeben.

Zielgruppe der Get Strong Klimmzugstange

Man könnte meinen, dass solche Klimmzugkonstruktion eher für kräftige Kerle gedacht sind. Aber aus eigener Erfahrung mit kalisthenischen Trainingseinheiten draußen habe ich des Öfteren schon Erfahrungen mit sportbegeisterten Mädels gemacht, die unbedingt Pullups trainieren wollten und sich dabei tapfer geschlagen haben. In meinen Augen spielen Alter, Geschlecht und Sporttalent keinen entscheidenden Faktor für die Nutzung. Zwei Kriterien sollte man allerdings berücksichtigen. Hängt die Stange an der Türm, sollte der Abstand zwischen Kopfhöhe und Türrahmen oben nicht allzu groß sein. Ein Abstand von rund 30cm ist ideal. Bei größeren Abstand müsste man sich überlegen, ob ein Hochsprung zur Stange oder ein Stuhl Sinn macht! So sehr ich die Qualitätsbeschaffenheit der Stange lobe, so bestehen dennoch Zweifel an der Stabilität (veraltete Türrahmen, einfaches abnutzbare Holzmaterial, brüchige Wände etc.). Die zweite Sache wäre die Maximalbelastung von 150kg: ein Körpergewicht um diese Belastungsgrenze wäre wenig vorteilhaft. Empfehlenswert sind 100 kg Körpergewicht!

Fazit

Hervorragende Qualität zum kleinen Preis! Für knapp 50 Euro erhaltet ihr für die eigenen vier Wände eine Klimmzugstange, die im Nu aufgebaut ist und sich flexibel den Gegebenheiten der Türrahmen anpasst. Die Sorge, dass die Stange wegen möglichen Maßen nicht aufgebaut werden kann, lässt sich hier schnell zerschlagen. Die Stange hat ein relativ geringes Gewicht und lässt sich bequem in andere Räumlichkeit transportieren. Dank der gut durchdachten Konstruktion können sowohl Sportanfängern als auch Klimmzugprofis sich am Gerät austoben. Minimale Konstruktionsverbesserungen für eine bessere Fixierung der Stange, eine dickere Bepolsterung der Griffe wären vielleicht nicht schlecht. Aber der positive Gesamteindruck hat sich mit dem Training bestätigt. Die Get Strong Stange ist aus Preis/Leistungs-Sicht eine absolute Top-Empfehlung für Sportfreunde und eine Bereicherung für die eigenen vier Wände!